Jetzt läuft auf Radio Hannover:

++ Umgestürzte Bäume, verspätete Bahnen: Sturmtief "Ignatz" fegt über Hannover ++

Sturmtief Ignatz hat am Donnerstag den Öffentlichen Nah- und Fernverkehr hier bei uns und im ganzen Land durcheinandergewirbelt. So waren im Hauptbahnhof etliche Züge verspätet, laut Deutscher Bahn vor allem auf der Strecke Köln-Berlin. Im Regionalverkehr kam es vor allem Richtung Norddeich und Bremerhaven zu Wartezeiten.

Auch der S-Bahnverkehr war betroffen: S1 und S2 zwischen Wunstorf und Hannover wurden umgeleitet, Grund waren Schäden an den Oberleitungen. Die S51 zwischen Seelze und Bismarckstraße fiel aus.

Auf den Straßen hier bei uns war die Lage nicht ganz so angespannt. Vereinzelt behinderten umgestürzte Bäume den Verkehr und damit auch die Busse und Bahnen von Üstra und Regiobus.

Insgesamt musste die Feuerwehr Hannover laut einem Sprecher rund 25 Mal ausrücken, besondere Einsatzschwerpunkte gab es nicht.

Die Stadt hat vorsorglich die Herrenhäuser Gärten, den Stadtpark, die Friedhöfe und den Tiergarten gesperrt. Vor dem Betreten der Eilenriede wird gewarnt.

Der Deutsche Wetterdienst rechnet noch den ganzen Tag über mit starken Windböen. Das Sturmtief „Ignatz“ ist mit Windgeschwindigkeiten bis zu 90 Kilometern pro Stunde über Norddeutschland gefegt.